Rambo - First Blood Part II


So, jetzt mal alle Minderjährigen "weglesen", es wird härter 😁.

Heute möchte ich über ein recht kontroverses C64-Spiel reden, nämlich Rambo - First Blood Part II von 1985. Das Spiel wurde von David Collier und Tony Pomfret auf dem ZX Spectrum entwickelt und wurde über Ocean Software gepublished. Für die bekannte C64 Version war Platinum Productions verantwortlich. 

Es war natürlich schon Mitte der 80er so, das erfolgreiche Filme in Computerspielumsetzungen mündeten. In diesem Genre gibt und gab es unfassbar viel Schrott, und vieles davon hatte mit dem Publisher Ocean zu tun. Rambo war allerdings ein wirklich "gutes" Spiel, wenn man denn die recht eindimensionale Handlung mal ausblendet.

Die Handlung lässt sich so beschreiben: "Kennte den Film, kennste das Spiel". 

Das Spiel läuft grob entlang der Filmhandlung, in der Rambo, wie immer als "1-Mann Armee", in den Krieg zieht. Er wird über dem Zielgebiet ausgesetzt, muss seine Ausrüstung finden und macht sich dann auf die Suche nach dem Gefangenenlager des Feindes, um "seine Leute" zu befreien. Dann muss  man "nur noch" den Punkt finden, an dem man wieder aufgesammelt wird.

Im Gefangenenlager....

Das Spiel ist optisch und spielerisch fast ein 1:1 Clone von Capcoms Arcade Hit "Commando", die Ähnlichkeiten sind wirklich frappierend.

Rambo....

...und Commando....

Im Spiel gilt es, typisch Rambo eben, Horden von Gegnern zu besiegen, wozu einem zuerst nur ein Messer und einige Granaten zur Verfügung stehen. Später lässt man es mit dem M16 Sturmgewehr, einem Raketenwerfer und dem, seit dem Film ja legendären, explosiven Pfeilen richtig krachen. 

Insofern ist es ein Commando Clone mit klarer Zielvorgabe und mehr Waffen.

Das stimmt so auch weitestgehend, aber das Spiel hatte echt was. Es war schnell, laut und mit guter Musikumsetzung ausgestattet. Um die Spielziele zu erreichen, musste man schon etwas nachdenken, und nicht einfach blind losballern.
Die englische Zeitschrift "Your Sinclair" fasste es in wenigen Worten so zusammen: 

"A thinking man´s Commando".  

Mission accomplished

Das Spiel zog sich über mehrere Abschnitte und wurde immer schneller, wilder und schwieriger.

Manchmal musste man sogar einen Hubschrauber steuern, inkl. Luftkampf.

Oh oh...

Getragen wurde das Spiel auch durch die geniale Musikumsetzung des Rambo Themas durch den Nordiren Martin Galway, einem der damaligen Größen der C64 Musik. Die Musik der Amstrad Version wurde von James Edward Cosby bei der Produktion live auf einem Yamaha DX 7 Synthesiser über MIDI eingespielt. 

Wer nochmal in das C64 Main Theme reinhören möchte:


Das Spiel war ziemlich erfolgreich, nicht zuetzt natürlich durch die sehr große Populaität der Figur Rambo, die ja in den 80ern eine Kultfigur war. 

Zur Ehrenrettung:
Wer die Rambofilme generell als "schlechte Filme" kritisiert, wird den 1. Teil nicht gesehen haben, der nichts weiter als ein anerkanntes Meisterwerk ist, ein bahnbrechender Film des Actionkinos der 80er. 
Die Story eines heimgekehrten Vietnamkämpfers, der in der "zivilen" Realität nicht mehr klarkommt, hat sich so oder ähnlich oft in den USA zugetragen. 
Leider war der 2. Film dann schon reines Actionkino und der 3. Teil war gradezu stumpfsinnig.
Aber so war das eben in den 80ern....Arnold Schwarzenegger, Michael Dudikoff oder Dolph Lundgren standen jetzt auch nicht grade im Verdacht, Arthouse Filme zu machen..... 😁.

Lustigerweise fand der Name "Rambo" Eingang in den normalen Sprachgebrauch. Sich wie "Rambo benehmen", ein "Typ wie Rambo sein" oder "einen auf Rambo machen" waren damals normale Slangausdrücke. Nicht zuletzt sieht man das daran, das Marty Mc Fly in "Zurück in die Zukunft III" in einer Szene im Wilden Westen sagt: "Ey, jetzt mach hier mal nicht den Rambo, Alter".

Ich war in den 80ern (und bin es bis heute) "Team Stallone". Ich fand seine Filme immer besser als die von "Arnie", von dem ich nur Terminator II ertragen kann. Ich finde "Sly" hatte immer ein wenig mehr Witz und Selbstironie in seinen Filmen. Deswegen liebe ich auch Filme wie "Demolition Man" und die "Expendables" Reihe....sich selbst nicht ernst nehmende Actionfilme sind mir die liebsten.... 😀

Lengendär und oft rezitiert ist in meinem technikaffinen Umfeld das folgende Gespräch aus Rambo III:

Mitkämpfer: "Was ist das?"
Rambo: "Das ist blaues Licht" (hält dabei ein blaues Knicklicht in der Hand)
Mitkämpfer: "Und...was macht es"?
Rambo: "Es leuchtet blau...." 😂

Dieser Satz ist wirklich zig mal in meinem Freundeskreis und auch unter Kollegen rezitiert worden, besonders als blaue LED-Beleuchtung populär wurde. Es musste nur irgendwer auf das blaue Licht deuten und die Frage stellen: "Was ist das?" und die Sequenz lief ab.... Ok....ich weiß....Nerds... 😁.

Aber ich erinnere mich dunkel, das wir bei einem Spielethema waren.....  😊

Das Spiel war, wie schon gesagt, sehr erfolgreich, es war auf Nummer 2 der Charts des "ZX" und auch auf den beiden anderen Systemen, namentlich C64 und Amstrad CPC, sehr beliebt.

Genauere Zahlen gibt es leider nicht, denn das Spiel landete hierzulande, natürlich, 1986 auf dem "Index" und verbrachte dort volle 25 Jahre, bis es 2011 gestrichen wurde. Wie es damals mit Indizierungen nun mal war, machte es das Label "Indiziert" zu einem garantierten Raubkopierhit. Entsprechend fand das Spiel auf diesem Wege eine große Verbreitung auf den Schulhöfen der Republik.

Im Versionenvergleich sieht übrigens die C64 Version bei weitem am besten aus:

Amstrad CPC

C64


ZX Spectrum

Übrigens haben die Konsolenumsetzungen für NES und das Sega Master System nichts mit diesem Titel zu tun. Bei dem Sega Spiel sei aber doch mal ein kleiner Exkurs erlaubt:

1986 kam in Japan das Spiel "Rambo First Blood Part II" von Sega heraus, es durfte nur nicht so heißen. In Japan hieß es "Ashura" und man spielte statt Rambo den buddhistischen Mönch "Ashura" (und optional seinen Mitkämpfer "Bishamon"), der die "Rambo II" Story durcherlebt.
Nur in den USA hieß es Rambo, weil man nur für Nordamerika die Namensrechte besaß.

Für Europa besaß man diese also ebenfalls nicht...

Für die beiden Versionen in Japan und den USA wurden eigentlich nur der Titelscreen und die Sprites angepasst, in Europa ging dabei etwas schief. Das Spiel hieß hier "Secret Commando" (ein Schelm wer dabei an "Commando" denkt....😂). Lustigerweise wird im Handbuch die (japanische) Story rund um Ashura uns Bishamon erzählt, und auch die Musik ist die, des japanischen Titels "Ashura".
Viele Artworks, und vor allem die Sprites im Spiel stellen aber klar Rambo dar, und auch einige andere Dinge wurden von der nordamerikanischen Ramboversion übernommen. Allerdings läuft Rambo teilweise durch japanisch anmutende Landschaft..... Es ist also ein lustiges "Crossover" aus den anderen beiden Versionen....


Die japanische Version....


.....die US-Version....


...und die europäische Verpackung....


Fazit:
Sicherlich sind die Rambo Spiele und -Filme nicht jedermanns Sache, aber in den 80ern waren die Filme Kult, jeder kannte Sylvester Stallone in seinen beiden ikonischen Rollen: Rocky und eben Rambo. Das hier besprochene Rambo Spiel ist sicherlich kein Meisterwerk, aber ein gutes Action Spiel, ganz im Stil von Commando oder Ikari Warrior bzw. G.I. Joe. Damals waren solche einfachen Ballerspiele recht populär, sei es in der Arcade oder zu Haus. Sie sind einfach ein "Kind ihrer Zeit".
Aber auch heute erfreuen sich ja allerlei Shooter großer Beliebtheit und viele von denen sind oft nur schicke 3D-Varianten mit ähnlichem Gameplay wie damals. Sonderlich viel "cleverer" als Rambo 1985 sind die jedenfalls oft nicht 😁. Aber sie machen Spaß und das traf auch auf Rambo - First Blood Part 2" zu. 

Hinweis: Alle Screenshots/Cover stammen von Mobygames (http://www.mobygames.com).

Alle verwendeten Icons, Screenshots, Bilder und andere Grafiken sowie alle verwendeten Marken-, Spiele- und Produktnamen und Logos sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.  


                                  Zurück zur Startseite                               Liste aller bisherigen Artikel