Retrospiele: Firmenportrait Accolade

 

Accolade gehört, vermutlich zusammen mit Epyx und Ocean, zu den Spiele-Herstellern, denen Spieler der 80er und Anfang der 90er Jahre zwangsläufig begegnet sind. Ich möchte heute mal auf dieses wichtige Unternehmen eingehen, das viele großartige Titel entwickelt und/oder gepublished hat.

Accolade wurde 1984 von dem Computerspiele-Pionieren Bob Whitehead und Alan Miller gegründet. Bob Whitehead war vorher (Ende der 70er) bei Atari und entwickelte dort Spiele für den Atari 2600.
1979 kam es zu einem legendären Zerwürfnis zwischen einigen Programmierern und der Chefetage von Atari. Atari wollte eine Namensnennung der Programmierer, die sich als Künstler sahen, in den Spielen verhindern. Atari meinte, die Programmierer wären austauschbar, so etwas wie "Autorentitel" würde es nicht geben.

1979 verließ Bob Whitehead Atari und gründete mit Gleichgesinnten (darunter Alan Miller) Activision. 1984 waren die ehemaligen Gründer mit dem Geschäftsverlauf von Activision unzufrieden und stiegen wieder aus, um in San Jose die Firma Accolade zu gründen.

Es geht die Geschichte, das der Name Accolade deswegen gewählt wurde, weil er im Alphabet vor dem vorherigen Arbeitgeber Activision kommt. 

Die Firma wurde, wie gesagt, 1984 gegründet, also kurz nach dem "Video Game Crash". Zu Anfang war es nicht leicht, Kapital aufzutreiben, aber Accolade konzentrierte sich auf Spiele für Computer die Disketten statt teurer Cartridges nutzten, vorwiegend auf den C64 aber auch Apple II und Amiga. Später war Accolade auch ein wichtiger Anbieter von Spielen für das Sega Genesis/Mega Drive, dazu aber später mehr.

Hardball (1985, C64)

Die ersten Spiele waren 1985 das Baseball Spiel Hardball! und der Western Titel "Law of the West" eine Mischung aus Duell-Spiel und Adventure, bei dem man erstmals aus Dialogoptionen wählen konnte. 

Law of the West (1985, C64)

Zu dieser Zeit brachte Accolade sowohl eigene Titel heraus, als auch Auftragsproduktionen, die letztendlich extern entwickelt wurden. Ein Beispiel dafür ist PSi5 Trading Company.

PSi 5 Trading Company (1986, C64)

1986 war dann das Jahr, in dem Accolade einen richtigen Megahit landete, der bis heute ein Klassiker des Fluggenres ist: Ace of Aces. Das Spiel kostete in der Entwicklung 80.000 $ und verkaufte deutlich über 500.000 Einheiten, was damals eine gigantische Menge war. Aufgrund des Erfolges wurde es auf viele Systeme portiert, darunter 1991 auch auf das Sega Master System. Ich selbst habe es sowohl auf dem C64 als auch später nochmal auf dem Master System gern gespielt. 

Ace of Aces (1986, C64)

Ace of Aces (1991, Sega Master System)

Auch die folgenden Titel waren zur damaligen Zeit sehr erfolgreich: Die Golfsimulation "Mean 18" war ein Hit und über das erste Testdrive braucht man wohl nicht viel zu schreiben. Programmiert von Distinctive Software war es schlicht ein Meilenstein unter den Autosimulationen.

Test Drive (1987, Amiga)

Bis Ende des Jahrzehnts konzentrierte sich Accolade, wie gesagt als Entwickler und/oder Publisher, auf Sport- und Rennspiele. Besonders im Sportbereich gab es von Accolade Ende der 80er für fast jede (amerikanische) Sportvorliebe einen Titel: 4th & inches (Football), Mini-Putt (Mini-Golf), Rack'em (Pool-Billiard), Fast Break (Basketball), Serve & Volley (Tennis),  Hardball II (Baseball), Card Sharks (versch. Kartenspiele) und Bar Games, was eher ein satirischer Titel von fragwürdiger Qualität war. 

Der Wet T-Shirt Contest in Bar Games (1990, Amiga)

Besonders herausheben möchte ich das Rennspiel Grand Prix Circuit, auf das ich schon in meinem Distinctive Software Artikel eingegangen bin, das Spiel The Cycles...., ein Motorrad Rennspiel und das Golfspiel "Jack Nicklaus Greatest 18 Holes of Major Championship Golf".

Jack Nicklaus Golf (1988, DOS)

Anfang der 90er verbreiterte man dann das Portfolio und brachte mit der Les Manley Serie, Altered Destiny und der Elvira Serie Adventure Titel heraus, um Sierra und Lucasarts das Wasser abzugraben. 

Elvira (1990, DOS)

Zu der Zeit brachte Accolade die von "Toys for Bob" (cooler Name in Bezug auf Bob Whitehead, oder?) entwickelte Sci-Fi Spiele Star Control 1+2 heraus, die ja bis heute eine eingefleischte Fangemeinde haben. 

Star Control (1990, DOS)

Kleiner Fun-Fact am Rande: 1992 brachte Accolade Star Control II heraus. Hier zeigte sich wieder, das sich Accolade als Sportspiel-Schmiede verstand. Nicht das Star Control II verdächtig wäre, ein Sportspiel gewesen zu sein, aber auf der ersten Charge der Packung prangte ein Sticker: "Best Sports-Game 1992". Naja, "shit happens"... 😁

Nennenswerte Spiele der 90er sind dann noch Fortsetzungen der Erfolgstitel: Test Drive III (1990), Jack Nicklaus (1990/1992), Elvira II (1991), Star Control II (1992) und HardBall III (1992).

The Games - Winter Challenge (1991, DOS)

Besonders erwähnenswert sind die beiden Sporttitel "The Games - Winter Challenge" (1991) und "The Games - Summer Challenge" (1992). Diese kamen zwar nicht ganz an den Charme der Epyx Klassiker Wintergames/Summergames heran, aber es waren mal wieder schöne Sportsammlungen.

The Games - Summer Challenge (1992, DOS)

Einen Sonderstatuts im Portfolio von Accolade nimmt sicherlich der Horrortitel Waxworks von 1992 ein.

Waxworks (1992, DOS)

In den Jahren 1992 bis 1994 hatte Accolade einen heftigen Rechtsstreit mit Sega. Sega hatte die Genesis Konsole ("Mega Drive") herausgebracht und Accolade hatte Spiele für das System programmiert, in dem man die Cartidges und deren Bootvorgang "reverse engineered" hatte. Sega verklagte Accolade auf Unterlassung und unterband erstmal den Verkauf der Titel. Accolade gewann aber die Revision, ein Urteil das heute noch als Präzedenzfall gilt. Nach einer außergerichtlichen Einigung mit Sega brachte Accolade erfolgreiche Konsolentitel wie Bubsy oder auch Hardball heraus. Der damalige CEO Alan Miller sagte später, der mit dem Rechtsstreit verbundene Verkaufsstop der Sega Cartidges hätte dem Unternehmen zwischen 15 und 25 Mio Dollar gekostet.

Bubsy (1993, Sega Genesis/Mega Drive)

Ab 1994 wurde Accolade durch eine neue Geschäftsführung weiter durch die 90er geführt. Wirklich bekannte Titel dieser Zeit sind eher Fortsetzungen: Test Drive 4-6, Hardball 5, Jack Nicklaus Golf 5+6, Test Drive Offroad Spin Offs sowie Star Control 3
Die 97er Titel Testdrive 4 und Testdrive Offroad waren sehr erfolgreich und verkauften sich 850.000 und 500.000 mal. Damit hatte Accolade die meistverkauften Rennspiele des Jahres im Portfolio. Diese Zahlen wurden in der Folge mit Testdrive 5 und 6 nie mehr erreicht, was die Schuld der Need for Speed Serie war. Diese, programmiert von dem ehemaligen Accolade Entwicklungspartner Distinctive Software (in EA Canada umfirmiert), pulverisierten in der Folge die Rekorde: 1998 verkaufte sich NFS III erstaunliche 1,5 Mio mal, bevor 2003 mit Need for Speed Underground eines der meistverkauften Rennspiele aller Zeiten veröffentlicht wurde: Getrieben durch den Film "The Fast and the Furious" verkaufte sich das Spiel unfassbare 15 Mio mal....

Test Drive 4 (1997, PC)

Von Star Control 3 waren Fans der ersten beiden Teile hingegen enttäuscht, weil sich der Stil des Spiels durch ein Wechsel des Entwicklerteams stark verändert hatte. Auch die neuen Versionen der Golftitel erfüllten die hohen Erwartungen nicht, ein Star Control 4 wurde nicht mehr fertiggestellt.

Star Control 3 (1996, PC)

Im April 1999 wurde Accolade, mit damals 145 Mitarbeitern, für 50 Mio Dollar vom französischen Spielehersteller Infogrames übernommen, die Accolade mit Infogrames North America fusionierten und so ihre Amerika-Aktivitäten ausbauen konnten. Die folgenden Test Drive Spiele kamen dann unter der Ägide von Infogrames heraus. 

Kleiner Fun-Fact zum Schluss und eine Art Ironie der Geschichte: Infogrames übernahm 2001 Atari von Hasbro Interactive und benannte alle Aktivitäten in "Atari" um, bis das Unternehmen 2013 in Konkurs ging. So ging also Accolade letztendlich als Teil von Atari unter, dem Unternehmen, aus dem die beiden Gründer von Accolade 1979 im Streit ausgeschieden waren. 😁

Bob Whitehead hatte Accolade aber schon 1992 verlassen, Alan Miller 1994, so das ihnen diese Ironie erspart blieb. Beide verließen die Spielebranche komplett, Alan Miller arbeitete beispielsweise im Medizinsoftware-Bereich weiter. 

Fazit:

Accolade war jetzt vielleicht keine AAA-Spieleschmiede, hat aber ein paar Perlen und Klassiker im Entwicklungs- und Publishingportfolio gehabt. Mir persönlich sind besonders Ace of Aces, Test Drive, Grand Prix Circuit und die Winter-/Summerchallenge Spiele im Gedächtnis geblieben. Aber auch für Horror- und Sci-Fi Fans hatte das Unternehmen großartige Spiele herausgebracht, genauso wie für Liebhaber von amerikanischen Sportarten, die hier in Europa oft etwas stiefmütterlich behandelt werden. Insofern hat Accolade, besonders in den 80er Jahren und zu Beginn der 90er seinen Fußabdruck in der Geschichte der Computerspiele hinterlassen und ich denke, viele Spieler erinnern sich gern an die Titel des Unternehmens zurück.


Hinweis: Alle Screenshots/Cover stammen von Mobygames (http://www.mobygames.com).

Alle verwendeten Icons, Screenshots, Bilder und andere Grafiken sowie alle verwendeten Marken-, Spiele- und Produktnamen und Logos sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.  

Zurück zur Startseite                               Liste aller bisherigen Artikel