Retrospiele: Defender (Williams / Atari)

 


Heute möchte ich auf ein Spiel eingehen, das ich als Kind geliebt und wirklich beherrscht habe:

Defender von Williams bzw. Atari. 


Meine Großeltern hatten eine Dorfkneipe in der Lüneburger Heide und Anfang der 80er stand der Defender Arcade-Automat dort, den mein Bruder und ich gern gespielt haben. Wir hatten logischerweise den Schlüssel für das Geldfach und konnten so mit 1 Mark ewig spielen....Einige Zeit später wurde die Kneipe verpachtet und es war vorbei mit dem kostenlosen Zocken. Da es öfter wechselnde Pächter gab, konnten wir in der Zwischenzeit hin und wieder mal spielen, aber die Automaten wechselten regelmäßig. 

Ein US-Soldat spielt 1982 am Defender Automaten (Quelle Wikipedia / Lizenz: Public Domain)

Defender wurde 1980/1981 von Eugene Jarvis binnen 8 Monaten geschrieben und kam zuerst für den Williams Arcade Automaten raus. Mr. Jarvis hat mehrfach gesagt, das seine, ziemlich offensichtlichen, Vorbilder Asteroids und Space Invaders waren.

Im Laufe der 80er wurde das Spiel auf alle damaligen Systeme portiert, legendär sind die 1982er Atari 2600 - und die C64 Version aus dem Jahre 1983. Diese hatten wir auch relativ schnell zu Hause....

Das Spiel ist ein "klassischer" Weltraumshooter aus der Seitenperspektive. Man steuert ein Raumschiff, muss Aliens zerstören und sie davon abhalten, Menschen von der Planetenoberfläche zu entführen. Die "Lander" (eine der Alien Arten, siehe unten) versuchen, auf der Erde zu landen und mit den Menschen, unten am Alien-Raumschiff hängend, zu entkommen. Schießt man das Alienschiff ab, fallen die Menschen wieder in Richtung Erde. Aufgabe ist es, diese im Flug aufzufangen und auf der Oberfläche abzusetzen. Schafft man das nicht, zerplatzen die Menschen auf eben dieser Oberfläche.

Das Spiel hatte brachte dabei eine technische Besonderheit, ja eine kleine Revolution, mit: Defender war das erste Spiel überhaupt, das seitwärts scrollte, also ein Spiel, bei dem man aus dem Startbildschirm nach links und rechts "rausgehen/-fliegen" konnte.


Die Lander, die einfachste Form eines Gegners

Es gibt eine Reihe verschiedener Aliens.... der einfachste bewegt sich recht langsam und ist einfach zu treffen. Es gibt aber z.B. auch deutlich schwierigere Gegner. 

Gehen wir die Aliens ("Mantis" genannt) einmal durch, es sind 5 bzw. 6 verschiedene:

Lander: Die Standard-Aliens. Sie schießen und versuchen die Menschen zu entführen

Mutant: Lander werden zu schnelleren Versionen, wenn sie es schaffen, die Menschen ganz nach oben an den Bildschirmrand zu entführen. Sie steuern dann schnell auf einen zu....

Briter: Kleine schnelle "Fliegende Untertassen" die vermehrt auftreten, wenn man sich zu langsam durch das Level bewegt. 

Bomber: Kleine Quadrate, die sich sehr langsam bewegen und Minen im Weltraum legen können

Pod: Ein kleiner Stern, der, einmal getroffen, in viele kleine rote Mini-Schiffe zerfällt, die dann angreifen.

Swarmer: Die "Hinterlassenschaft" eines zerstörten Pods. Ein sehr schneller Schwarm kleiner roter Gegner, sehr schwer zu treffen in dem Chaos. 


Man selbst hat "nur" eine Laserkanone und einige wenige Bomben, um den Bildschirm im Notfall komplett zu "leeren". Zu Anfang hat man 3 Leben, bekommt aber in bestimmten Stufen (z.B. alle 10.000 Punkte) Extraleben.

Das Spiel war in Levels, sogenannte "Attack Waves" unterteilt, für gerettete Menschen gab es jeweils einen Bonus. 

Ende eines Levels

Es gibt nicht viele Spiele, in denen ich wirklich gut bin/war, aber in Defender möchte ich behaupten, das ich wirklich extrem gut war. Ich weiß nicht, wie viele Leute wissen, das man auf dem C64 sein Punktekonto wieder auf "0" spielen konnte, denn der Counter ging nach 999.999 Punkten wieder auf Null. Ich habe das 3x am Stück geschafft, also etwa 3 Mio Punkte erreicht. 

Natürlich kann ich das nicht mehr beweisen....könnte ich es, wäre ich laut der Internet Rekord-Datenbank "Twin Galaxies" einer der besten Spieler auf dem C64 überhaupt, denn der Rekord auf dem System liegt bei ca. 3,1 Mio. Punkten. Die Datenbank teilt das auf "Emulator", "PAL" und "NTSC" auf. Der PAL Rekord liegt nur bei 178.200 Punkten aus dem Jahr 2016.... Vielleicht hat aber auch nur einer ein Rekord auf dem System und der PAL Version eingereicht, denn:

Auf der Original Arcade Maschine sind ganz andere Zahlen erreicht worden:
Der Weltrekord, 1984 aufgestellt von Chris Hoffman, liegt bei unfassbaren 79.976.975 Punkten. Nur mal zur Einordnung: 1982 gab es einen Defender Wettbewerb, den ein gewissen Rick Smith mit 33 Mio Punkten gewann - sein Spiel dauerte geschlagene 38 Stunden!!!! 

Da die Umsetzung auf dem C64 der Arcade Version sehr ähnlich war, werden die Arcade-Rekordhalter auf dem C64 geübt und dann den Rekord auf dem Automaten aufgestellt haben. Die Rekorde auf den Ursprungsmaschinen sind ja die "Echten", die wertvollen...

Ich weiß noch genau, das ich damals den ganzen Tag gespielt habe und irgendwann meine Mutter reinkam und merkte, das ich völlig verschwitzt und total ins Spiel vertieft war. Danach habe ich aufgehört, bzw. ich musste aufhören....und nicht etwa, weil ich den "Game Over" Screen gesehen hätte....
Das Spiel konnte übrigens auch nur 6 "Leben" anzeigen, ich hatte mir aber deutlich mehr Extraleben erspielt, diese waren nur nicht grafisch sichtbar, wurden aber "aufaddiert". Manche Spieler machten auch Pause auf Kosten einiger Extraleben, weil man davon irgendwann sowieso "viel zu viele" hat.

Mit zunehmender Spielerfahrung kannte man nämlich die Bewegungsmuster der Gegner und es war einfach eine Frage der Ausdauer, wie lange man spielte. "Extraleben" rechnete man schon lange nicht mehr mit, ob man jetzt zwanzig oder hundert davon hatte war egal...

Neueinsteiger empfanden das Spiel jedoch als recht komplex und schwierig, was besonders für den Automaten galt. Um hier eine "Routine" zu bekommen, musste man ja große Summen Geld in Form von Münzen investieren, oder in einer Kneipe groß werden. 😁
Zuerst war das Spiel wirklich nicht ganz einfach, wie auch zeitgenössische Berichte erzählen.

Ein komplexeres Level mit verschiedenen Gegnertypen

Das Spiel war für die damalige Zeit, vor allem eines: unfassbar schnell. Das Raumschiff konnte per "Gas-Stoß" sehr schnell beschleunigt werden und sich auch sofort um 180° umdrehen. Es war bei weitem das schnellste Spiel der damaligen Zeit, besonders auch durch das neuartige Scrolling. In späteren Levels wurde es schnell unübersichtlich, wie man in dem Bildschirm oben sieht. 3 Lander sind zu sehen, 2 Bomber, einige Minen und von hinten greifen die kleinen Swarmer an. 

Dazu kam noch die, auch auf dem C64, sehr einprägsame Soundkulisse. Die "Musik", sofern man sie so nennen konnte, war irgendwie cool, die Soundeffekte der Laserkanone und der Gegner ebenfalls. Noch heute ist mir das Geräusch der "Swarmer" im Kopf, wenn sie einen nach der Zerstörung eines Pods angreifen....

Wurde man getroffen, blitzte der Bildschirm kurz weiß auf, und das eigene Raumschiff explodierte mit lautem Knall in einer Pixelwolke. Damals war das sehr effektvoll....

Und eines war Defender ebenfalls: Sehr erfolgreich! Schon in den 80ern war es mit 55.000 verkauften Einheiten das meistverkaufte Arcade-Gerät der Firma Williams und war lange das zweiterfolgreichste überhaupt, nach Pac-Man. Bis 2020 wurden insgesamt 70.000 Geräte verkauft und man schätzt, das die Automaten über 1,5 Milliarden Dollar eingespielt haben!!!

Heute gilt Defender als einer der großen Klassiker der 80er, und wird immer wieder in Listen der besten Spiele der 80er bzw. besten Arcade Spiele aller Zeiten genannt. Es gilt als Meilenstein, denn vorher war kein Spiel so schnell und hatte vor allem kein bi-direktionales Scrolling.  

Schon kurz nach Veröffentlichung wurde das Konzept "adaptiert" und es erschienen eine Reihe Clone und Spiele, die auf einer sehr ähnlichen Spielidee basierten. Zu nennen sind in dem Zusammenhang auf jeden Fall "Choplifter" und "Chopper Command", die ohne den Meilenstein Defender so nicht erschienen wären.

2006 gab es übrigens für die Xbox 360 eine sehr liebevolle Version des Originalspiels, bei der man zwischen Retrografik und einer "erweiterten Grafik" wählen konnte:

Der "Classic Modus"

Der "Enhanced" Modus

Fazit:

Defender war seinerzeit ein Meilenstein, der die Spielidee von Asteroids, Galaxian, Space Invaders und Co. in ein neues, horizontales, und komplexeres Spiel überführte. Defender war einer DER Arcade-Automaten der 80er, hat viele Spieler begeistert und Spiele-Entwickler beeinflusst. Ein guter Grund, dieses tolle Spiel nicht zu vergessen.  

Hinweis: Alle Screenshots/Cover stammen von Mobygames (http://www.mobygames.com).

Alle verwendeten Icons, Screenshots, Bilder und andere Grafiken sowie alle verwendeten Marken-, Spiele- und Produktnamen und Logos sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.  


Kommentare