Google Stadia / Red Dead Redemption / Online

Hallo,

jetzt komme ich mal zu einem Thema, das genau das Gegenteil zu dem ist, weswegen ich den Blog mache. Es geht mal eben kurz um "neues Zeugs". Aber da ein Blog ja im Wortsinn eine Art Tagebuch ist, möchte ich Euch doch mal mitteilen, was derzeit spieletechnisch meine Tage dominiert

Normalerweise gehen mir neue Spiele am Allerwertesten vorbei, ich bin Retrogamer. Es gibt 2 Themen bei denen ich hin und wieder mal über den Tellerrand schaue: Rennspiele und Open World. Rennspiele der Neuzeit (habe gestern Forza Horizon 4 über Xbox Game Pass Ultimate getestet) sind mir zu "wild" und zu sehr auf "Online" und "Gamification" ausgerichtet. Das ist nichts mehr für mich, dafür bin ich wohl zu alt. Ich will einfach nur n bisschen rumfahren und Spaß haben und habe kein Interesse daran mich online zu messen oder gar mit anderen zusammen zu spielen (Gott bewahre! 😁)...

Ich bin also ein Einzelspieler und liebe daher Einzelspieler-Titel. Mit Konsolen habe ich überhaupt nichts zu tun und habe gar keine Ahnung davon. Sooo... hin und wieder bekommt man ja durch Medien mal Infos zu neuen Spielen und meistens denke ich: "Meeeh... nichts für mich". Das dachte ich z.B. bei allen GTA Titeln nach 1+2 (mir gefällt die "Welt"einfach nicht), Cyberpunk, Assassins Creed (habe Teil 1 gespielt und die Welt an sich geliebt, aber das Spiel wurde schnell furchtbar eintönig) und vielen weiteren Spielen. Neue Spiele sind einfach sehr oft nichts für mich. 

Ich muss dazu sagen, das ich wenn überhaupt, nur 2 Spielwelten akzeptiere: reale oder historisch-reale. Ich mag weder Fanatsy- noch SciFi- oder Cyberpunk- bzw. Steampunkwelten. Insofern scheiden für mich über 90% der modernen Spiele aus. Ein Spiel hingegen fand ich schon damals, beim ersten Anspielen bei einem Kumpel, interessant: Red Dead Redemption. Kurz gespielt....cool gefunden....Konsolenspiel.... 

Dann kam 2018/2019 der Hype um Red Dead Redemption 2, den ich auf Twitch verfolgt habe. Was für ein Spiel, was für eine Welt, was für eine Grafik und was für eine Detailverliebtheit! Aber... Konsole....

Kurzzeitig habe ich mit dem Gedanken gespielt mir für 2-3 Spiele eine neue Xbox zu kaufen: Red Dead Redemption 2 und evtl. Forza 4 / Flight Simulator (realistische Welten...ich sagte es...). 

Dann kam RDR2 für den PC raus... und ich sah die Hardware-Anforderungen: No Way!  

Dann bin ich über Google Stadia gestolpert....

Sollte das echt gehen? Moderne Games zocken ohne Konsole/Gaming PC?

Anfang der vergangenen Woche habe ich dann gedacht: Ausprobieren!

Ich nutze Chromebooks von Google und habe es erst darauf probiert.
Oh...das Spiel kostet auf Stadia...60 €...also teilweise das 3-fache wie im Laden.
Ok, man darf es 2 Stunden testen und kann es danach noch zurückgeben.
Ich habe es also getestet, sowohl auf dem Chromebook als auch auf dem HP Wohnzimmer PC.

Und ich muss sagen: Stadia ist eine verdammte Revolution!

Die Spiele laufen ganz normal im Chrome-Browser und werden komplett gestreamt. Keine Installation, keine Updates - Nichts! Einfach nur spielen! Man braucht auch keine potente Hardware, bei mir läuft es auf meinem kleinen Wohnzimmer PC mit onboard Grafik oder sogar auf meinem ARM-Chromebook absolut flüssig. Ich finde das genial und bin begeistert!

Kurz zu den Kosten: Stadia gibt es in 2 Varianten: "Basic" und "Pro". Die Basic Variante ist kostenlos, die Pro kostet 9,99 € / Monat. Die Basic Variante ist auf Full-HD beschränkt, 4K gibt's nur bei Pro. Bei Pro sind einige Spiele "kostenlos" mit drin z.B. Star Wars "Fallen Order". Die anderen Spiele (bei "Basic" also generell alle) muss man im Stadia-Store kaufen, ein externes einbinden vorhandener Games geht nicht. Da ich aber bei neuen Spielen "Neueinsteiger ohne vorhandene Dinge" bin, ist Stadia genau richtig für mich.

Der Nachteil ist, das die Spiele erstens teurer sind und zweitens einige davon "Pro" erfordern, zum Bespiel alle Assasins Creeds. Stadia ist ganz sicher nichts für jeden, aber für Neueinsteiger die nur mal das eine oder andere Spiel zocken, aber eben keine Konsole haben wollen, ist es cool. Wer natürlich eine große Spiele-Sammlung zu Hause hat, wird sich sicher nicht alles nochmal kaufen...
Die Streaming-Qualität ist, bei ausreichendem Internet, über jeden Zweifel erhaben und besser als z.B. bei Microsofts Cloudangebot und man muss nicht auf Server warten, wie offensichtlich bei Geforce Now.

Für mich ist nach dem Test des Themas "Cloud-Gaming" (Stadia/Microsoft) das ich mir garantiert keine Konsole mehr kaufen werde, einfach weil das so gut funktioniert.

So, jetzt aber zu Red Dead Redemtion 2 bzw. Red Dead Online.


Das Spiel läuft flüssig in wunderschöner Grafik auf beiden Geräten und macht einen Heidenspass, ist aber auch ein süchtigmachender Zeitfresser. 

Ich habe mit der Story angefangen, bin aber relativ schnell (nach 3-4 Stunden) auf "Red Dead Online" gewechselt, weil mich weniger die Story, als die atemberaubende, offene Welt interessiert hat. Durch den "Defensiv-Modus" kann ich die auch unbehelligt genießen. Und so reite ich derzeit auf Stufe 13 meiner Wege durchs Grenzland und bin vorwiegend mit Jagen und einigen anderen "Jobs" beschäftigt. Diese Jobs bekomme ich von freundlichen "einfachen" Leuten in der Welt aber auch Postbeamten und sind recht vielfältig. Von Pferdediebstahl, Auftragsmord, Überfällen, Auslieferungsmissionen bis hin zu Eskorten ist alles mögliche dabei. Ich erschieße also nicht wahllos Leute, ich suche mir die schon genau aus.... 😁



Das Spiel ist für mich eine Offenbarung: Eine sehr wirklichkeitsnah umgesetzte, atemberaubend hübsche und detailreiche, Welt, in der ich mich auch alleine rumtreiben und meine eigene Geschichte schreiben kann.
Manchmal reite ich aber einfach nur rum bzw. streife zu Fuß durch die Gegend und denke immer wieder: Wie haben die das gemacht? Diese Details! Jedes Blatt an dem Sch...Baum sieht unterschiedlich aus....die Zäune an den Häusern sind zwar gestrichen, aber die Farbe blättert unregelmäßig ab, alles sieht realistisch verwittert aus... Man hat einfach das Gefühl in einer "echten" Welt unterwegs zu sein.


Dann die Tiere...sie verhalten sich so real...tauchen (je nach Gattung) in Gruppen auf und flüchten (leider) auch in Gruppen, was mich als Jäger manchmal in den Wahnsinn treibt. Wenn der erste Pfeil (ich liebe meinen Bogen) nicht tödlich ist, schleppt sich das Tier noch einige Zeit durch die Gegend und verendet dann irgendwo jammernd und schreiend. Entweder packe ich das tote Tier auf mein Pferd und verkaufe es zum Schlachter oder ich häute es Vor-Ort. Selbst dieser Vorgang sieht real aus.... beim ersten Mal hab ich schon geschluckt....muss man das so direkt zeigen? Hinterher sind auch die Hände ganz blutig....

Nach erfolgreicher Jagd geht es denn gern mal auf ein Feierabendbier/ -whiskey in den Saloon. Erstaunlicherweise gibt es übrigens beides in der Glasflasche. Ich kann mich an keinen Western erinnern, wo man Whiskey aus kleinen braunen Flaschen statt aus einem Glas getrunken hat...  

Immer wieder finde ich Details wo ich denke: "Krass! Sogar daran haben die gedacht!" Ein Beispiel ist, das man bei verschneiten Bäumen den Schnee runterschießen kann. Ich meine....diese ganzen kleinen Details muss sich ja jemand ausgedacht und programmiert haben! 

Auch die Lichtstimmung ist unfassbar. Wenn man mal im Zwielicht oder Nachts bei Sternenhimmel durch die Berge reitet, ist es einfach wunderschön und man steht manchmal einfach nur da und genießt....

Die Aufgaben, die man überall bekommt, sind machbar, und machen Spaß. Dem Miteinander mit den anderen menschlichen Mitspielern gehe ich aus dem Weg, da sind ein paar echt schießwütige Cowboys dabei...


Meine Lieblingsaufgabe ist, neben der Jagd, die Karawanen-Eskorte. Da sitze ich mit einem Fahrer zusammen auf dem Kutschbock, gucke ihn an und sage virtuell zu ihm: "Ok...Du fährst...ich schieße" 😁.

Wenn die bösen Buben dann angeritten kommen, lasse ich das Repetiergewehr rattern....

Insgesamt bin ich in der Welt von Red Dead Online "angekommen" und genieße es auch mal etwas, relativ, neues zu spielen. Wie oben schon beschrieben, ist es aber auch eines der ganz wenigen Spiele, das mich thematisch "abholt" und das ich spannend finde. Neue Spiele müssen für mich einfach "Open World" sein, alles andere gibt es zur Genüge in "meinem" geliebten Retrobereich... 

Hinweis: Alle Screenshots/Cover stammen von Mobygames (http://www.mobygames.com).

Die Red Dead Redemption II Screenshots sind Promo-Screenshots.

Alle verwendeten Icons, Screenshots, Bilder und andere Grafiken sowie alle verwendeten Marken-, Spiele- und Produktnamen und Logos sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.  

Kommentare