Retrospiele: Star Trek - 25th Anniversary

 

Das Spiel Star-Trek 25th Anniversary das 1992 von Interplay veröffentlicht wurde, habe ich schon sehr lange im Besitz, aber wirklich durchgespielt habe ich es nie. Jetzt, an Weihnachten 2020 ist es endlich soweit. Ich werde mit der Enterprise Abenteuer erleben und dahin gehen, wo noch nie zuvor ein Mensch... ihr wisst schon... 😀

Ich bin und war nie ein "Trekkie" und wenn ich schon mit Star Trek zu tun habe, dann mit der 1. Generation. Ich habe als Kind einige Folgen der alten Serie und einige der Star Trek Kinofilme gesehen.... Für mich müssen die Protagonisten einfach "Kirk", "Spock", "Pille", "Uhura", "Zulu" und "Scotty" heißen.

Das Spiel beginnt auf der Brücke der Enterprise mit einer Niederlage in einer Raumschlacht, die sich, glücklicherweise. alsbald als Trainings-Simulation entpuppt. Das Spiel an sich ist eine Mischung aus klassischem Point & Klick Adventure und taktischem Weltraumshooter. 

Das Spiel besitzt kein Verben-Interface, sondern ein, nach kurzer Eingewöhnung perfekt bedienbares grafisches Interface, das mit der Maus aufgerufen wird. Ich halte das Interface mittlerweile für das Beste das ich in einem Adventure bisher gesehen habe.

Zu Beginn jedes der 8 zu spielenden Kapiteln bekommt man einen Auftrag aus der Kommandozentrale. Dann heißt es die Sternenkarte (=Kopierschutz!) rauskramen, zu dem angegebenen Planetensystem fliegen und die Mission beginnen. Diese Missionen reichen von Aufgaben auf dem jeweiligen Planeten, dem Suchen eines vermissten Schiffes oder der Abklärung seltsamer Vorkommnisse auf Raumstationen. Aber immer muss man sich an einen anderen Ort beamen um das Abenteuer zu bestehen, eine Aufgabe auf der Enterprise gibt es z.B. nicht. 

Das Spiel besteht also im Prinzip aus 8 kleinen Adventures, die wiederum je aus 7-8 verschiedenen Räumen / Bildschirmen bestehen. In der Regel ist man als Kirk dort mit Spock, Pille und manchmal noch einem Kadetten unterwegs. In klassischer Adventure-Manier spricht man hier mit jedem, guckt alles genau an, nimmt alles was geht mit, scannt alles mit den beiden Tricordern (dem wissenschaftlichen und evtl. dem medizinischen von Pille) ab und versucht so, die gestellte Aufgabe zu lösen. Wichtig ist, das man bei bei allem technischen (Computer / Terminals / Türschlössern) Spock "benutzt", er ist einfach unersetzlich bei sowas....

Teilweise sehr lustig sind die gegenseitigen Kommentare und die kleinen spitzen Bemerkungen besonders von Spock, der unsere (also Kirks) Taten immer mal wieder genüsslich kommentiert.

Zu dem Adventure Teilen gesellen sich manchmal kleinere Weltraumschlachten (4 insgesamt), weil man angegriffen wird, oder man jemanden erst zur "Raison" bringen muss. Hier steuert man die Schlacht von der Brücke der Enterprise aus und versucht die Gegner mit Phasern und /oder Photonentorpedos ruhig zu stellen. Die letzte Weltraumschlacht der letzten Mission gilt als legendär schwer, so das in zeitgenössischen Tests die Tester schon einen Diskettenmonitor zum cheaten nutzen mussten. In der Mission bekommt man es mit 3 Raumschiffen zeitgleich zu tun, eines davon ist eine 1:1 Kopie der Enterprise...

Alles in allem ist "Star Trek - 25th Anniversary" ein solides Spiel, das auch heute noch gut und in 8-9 Stunden durchspielbar ist. Es ist also nicht das umfangreichste Spiel, aber von der Atmosphäre auf jeden Fall eine Empfehlung. Für Fans ist besonders interessant, das die GOG CD-Version mit englischer Sprachausgabe der Originalsprecher aufwartet, die in deutsch untertitelt werden können.

Fazit:

"Star Trek - 25th Anniversary"war für mich kein leichtes Spiel, weil ich zum einen nicht so "fit" bin im ganzen Star Trek Universum und zum anderen meine liebe Not mit den Weltraumschlachten hatte. Aber das Spiel an sich macht Spaß, die Dialoge sind gut und die englische Sprachausgabe auch. Irgendwann habe auch ich verstanden, das es einen Unterschied macht, ob man einen Gegenstand nur als Kirk "anguckt" oder ihn mit dem Tricorder abscannt. Wichtig ist auch zu akzeptieren, das Spock einfach bessere Technikfähigkeiten als unsereins hat, und man den Spruch hinterher wohl einfach zu ertragen hat....😆

Momentan spiele ich grade den 1993er Nachfolger "Judgement Rites"...ich werde berichten...

Hinweis: Alle Screenshots/Cover stammen von Mobygames (http://www.mobygames.com).

Alle verwendeten Icons, Screenshots, Bilder und andere Grafiken sowie alle verwendeten Marken-, Spiele- und Produktnamen und Logos sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.