Off Topic: Indie Perle "Driftmoon"

 


Als ich den Blog gestartet habe, habe ich ja geschrieben, das ich mich auf die 90er/2000er konzentrieren werde, aber mit Ausnahmen nach oben oder unten. Nach oben, also neuere Spiele aus den 2010ern, werde ich nur sehr wenige besprechen, und wenn aus dem Indie-Bereich, wie dieses hier jetzt.

Zu diesem Spiel etwas zu schreiben ist eine Herzensangelegenheit von mir, einfach weil es mich wirklich begeistert hat. Ich bin ja schon etwas älter *hust* 44 *hust* und aus dem Alter raus, das ich Zeit und Lust habe, mich in 50+ Stunden Rollenspiele zu verlieren. Neulich lief mir Driftmoon über den Weg, und ich möchte davon berichten, solange die Erfahrung noch frisch ist. Also sorry, das jetzt mal was neueres kommt... Morgen kommt auch wieder was altes...versprochen 😁.

Driftmoon, 2013 erschienen, ist ein Rollenspiel basierend auf der Unity Engine. Das Besondere an dem Spiel ist, das es alleine von dem finnischen Ehepaar Ville & Anne Mönkkönen (Greetings to both of you!) programmiert wurde. Ich finde es immer wieder spannend, solche Projekte zu sehen, wo tolle Spiele von 1-2 Leuten erstellt werden. Ich bin immer völlig verwundert, das es sowas noch gibt. Und dann wählen sie sich auch noch den coolsten Firmennamen ever: "Instant Kingdom". Hier ein kurzer Trailer:


Das Spiel an sich ist ein "Einsteiger-Rollenspiel", das den Fokus eher auf Spaß und Erkundung legt, als auf kämpfen, grinden und aufleveln. Ich fand das sehr angenehm, zumal das Spiel es einem leicht macht es zu lieben. Aber natürlich gibt es ein Kampf- und Erfahrungspunktesystem....

Die Story: Ihr werdet von Eurem Vater zurück in euer Heimatdorf gerufen. Als ihr ankommt ist irgendwas furchtbar schiefgegangen, denn alle Personen sind versteinert worden, ihr entgeht diesem Schicksal durch einen Zufall. Eure Aufgabe im Spiel ist, den Schuldigen zu finden und zur Rechenschaft zu ziehen.  Schnell merkt ihr, das euer Vater etwas mit den Vorkommnissen zu tun hat und verschwunden ist.... Die Quest quer durchs Land beginnt...

Auch auf kleinen Inseln landet man im Laufe der Reise

Auf der Reise lernt ihr viele Gegenden und Leute kennen, die alle nett sind aber teilweise ihre eigene Agenda fahren. Die Dialoge sind nett und augenzwinkernd geschrieben.


Die Grafik des Spiels ist wirklich hübsch mit netten Effekten und Animationen, auch die Musik macht richtig Laune. Das besondere an dem (englischen) Spiel ist aber der Humor.... Ville und Anne haben wirklich einen wundervollen Humor.... wenn man schon etwas älter ist. Das Spiel hat viele Anspielungen auf alte Spiele und Popkultur, sowohl in den Texten als auch in Orten und bei den Gegnern. Ich will jetzt nicht zu viel verraten, aber es kommen Ideen und Anspielungen auf Zurück in die Zukunft, Harry Potter, Monkey Island, Monty Python und vielem anderen vor. Aber auch viele eigene humorige Ideen sind eingeflossen, ich fand es zum Beispiel nett einen Panther als Sidekick zu haben. Ich wollte schon immer einen Panther haben... 😁 . 

Darf ich vorstellen? Velvet. "Mein" Panther! 
(Psst...sagt ihr das nicht... sie ist etwas "eigen" 😁)

Das Spiel nimmt sich selbst nicht so ernst, ist jetzt aber kein klamaukiges Comedy-Spiel sondern schon ein echtes Action-RPG. Ein kleiner Tipp, wenn ihr in der Krypta seit: lest euch mal die vielen Schilder an den Säulen durch... 😂

Schnell in die Ecke von dem Dungeon....

Die Gegner sind immer machbar, manchmal aber nicht im ersten Versuch. Es gibt interessante, auch hier manchmal augenzwinkernde, Gegnertypen, schöne Ideen für Fallen in den Dungeons, viele Items zum einsammeln, ein Crafting- und Zaubersystem.... es fehlt eigentlich an nichts. Die Story ist eher "erwachsen" zu nennen, aber eben oft mit einer gewissen Prise Humor. 

Ein vollgerümpeltes Inventory samt Skillset

Ich habe das Spiel an den Weihnachtstagen ziemlich "gesuchtet" und habe es in etwas mehr als 14 Stunden durchgespielt. Ich kann es jedem empfehlen der einfach mal ein schönes Rollenspiel spielen möchte ohne das immer gleich alles düster und furchtbar sein muss. Es ist einfach ein lebensfrohes Spiel.

Manche Charaktere wachsen einem sofort ans Herz, besonders zwei hatten es mir angetan, wo ich bei beiden jeweils dachte: "Och joa, die geht schon" 😊.

Fazit:

Auch wenn es eigentlich kein Retrospiel ist, richtet es sich doch schon an eine etwas ältere Zielgruppe. Insofern kann ich es nur empfehlen. Ville und Anne bezeichnen ihr Werk als "Feel Good Rollenspiel" und das ist es auch. Es ist kein schweres Spiel (obwohl man es durch Wahl des entsprechenden Schwierigkeitsgrad dazu machen kann!), es ist einfach ein schönes Spiel mit einem fröhlichen Stil, das mit mit einem breiten Lächeln durchspielt und dabei einfach eine schöne Zeit hat. Eine klare Empfehlung auch für Leute die sonst keine Rollenspiele spielen.

Übrigens: Ville und Anne, mit denen ich wegen der Rechte-Nutzung in Kontakt stehe, haben mir 2 Steam Keys zu dem Spiel überlassen (Thanks again Ville & Anne). Wir machen es so.... die ersten beiden Leser, die sich diesen Text bis zu Ende durchgelesen haben, und mir unter info@retrospiele-blog.de eine Mail schreiben, bekommen jeweils einen Steam-Key von mir. Deal? 😁 

1 Steam-Key ist noch zu haben!

Ich hoffe ihr könnt da was mit anfangen, ich habe nicht mal einen Steam-Account.... 😁

Hinweise: 

Alle Screenshots/Bilder und Videos mit freundlicher Genehmigung von Ville & Anne Mönkkönen. 

Alle verwendeten Icons, Screenshots, Bilder und andere Grafiken sowie alle verwendeten Marken-, Spiele- und Produktnamen und Logos sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.