Retrospiele: Mafia - Ein Story Shooter der Extraklasse



Als erstes Spiel habe ich mir den 2002 von Gathering of Developers veröffentlichten und von Illusion Softworks produzierten Titel "Mafia" ausgesucht. Das Spiel war damals an mir vorübergegangen, auch deshalb, weil ich Anfang der 2000er wenig gespielt habe. 
Das Spiel, bei dem es um den Aufstieg in der Mafia im Amerika der 1930er Jahre geht, ist ganz gut gealtert und spielt sich noch sehr gut. Highlight ist die "Quasi-Open-World" der Stadt "Lost Haven", die Atmosphäre, die Musik und, vor allem, die umfangreiche Story mit seinen Charakteren.

Das Spiel geht recht langsam los, nimmt einen erstmal etwas an die Hand und führt in die Bedienung ein. Zu Anfang ist man Taxifahrer, lernt aber irgendwann den Mafia Clan der "Salieris" rund um den "Don Salieri" kennen und beginnt für die Mafia zu "arbeiten". Die ersten Missionen sind einfach, werden aber zunehmend schwieriger, härter und brutaler. 

(Treffen mit dem "Don")
 
Die Locations sind sehr breit gefächert und reichen von Villen, Restaurants, Rennstrecken, Flughäfen, Hotels bis hin zu Kirchen und Museen. Spätestens nach einem Rennen, das man für die Mafia gewinnen muss, geht das Spiel sehr heftig weiter und mündet in einem wahren Mafiakrieg.

(Das Rennen....eine schwere Mission)


(einer der vielen Shoots-Outs)

Die Missionen werden länger und vor allem zunehmend brutaler. Man lässt schon frecht häufig die "Tommygun" rauchen, um wieder heile rauszukommen. Zu Anfang einer jeden Mission bekommt man vom "Don" den Auftrag, geht zum "Waffenmeister" für die Ausrüstung und bekommt ein Auto "gestellt", das man nach der Mission behält. Natürlich kann man sich immer auch ein Auto auf offener Strasse "besorgen". 
(Autos kann man sich auch "ausleihen")

Die Story entfaltet sich sehr gut, es gibt eine Reihe Verweise auf bekannte Mafiafilme (ein Hotel heißt z.B. "Corleone") und man fühlt sich zunehmend als Teil der "Familie" und fiebert regelrecht mit 😁.

Je nach Stadtteil und Situation wird passende Musik eingespielt, die Soundeffekte sind passend und die Stadt sieht auch ohne Mods (von denen es reichlich gibt) toll aus. Im Laufe der Zeit lernt man Locations und Missionen kennen, die man vermutlich nie mehr vergisst, darunter das Hotel "Corleone", den Flughafen, die Rennstrecke und die Kirche. Ich denke niemand, der Mafia gespielt hat, wird die Kirche vergessen.... Man platzt in eine Trauerfeier und erweitert die Sache etwas.... 😀.
Es gibt aber auch Missionen und Verfolgungsjagden ausserhalb von Städten...

(Verfolgungsjagd mit klarem Auftrag)

Ich war sicherlich langsamer als viele andere, aber ich habe für das Spiel 25Std. benötigt. Zusätzlich zur Kampagne gibt es auch einen freien Modus, wo man die Stadt erkunden und Aufträge erledigen kann.

Fazit:
Mafia ist ein großartiges Spiel, das sich nicht hinter den GTA Titeln verstecken muss, besonders von der Story her. Es ist gut gealtert und lässt sich immer noch gut spielen. Highlights: Die Stadt, die Atmosphäre, die teils tollen Locations und vor allem.... die Story, die genau so verfilmt werden könnte/sollte.  

Hinweis: Alle Screenshots/Cover stammen von Mobygames (http://www.mobygames.com).

Alle verwendeten Icons, Screenshots, Bilder und andere Grafiken sowie alle verwendeten Marken-, Spiele- und Produktnamen und Logos sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.