Posts

Demnächst: Wolfenstein 3D / id-Software

Bild
  Demnächst begeben wir uns ins Jahr 1992 und zum Schloss Wolfenstein, dem Urvater des modernen 3D-Shooters. Für 25 Jahre war das Spiel auf dem berüchtigten "Index", seit 2019 ist es wieder verkäuflich und darf daher auch detailliert beschrieben werden, was ich gern tue 😁. Übrigens war das Spiel gar nicht wegen der "Verbreitung verfassungsfeindlicher Symbole" indiziert (wie oft fälschlicherweise behauptet wird), sondern wegen - Zitat- " Spielimmanenter Verherrlichung des Selbstjustizgedankens sowie der positiven Bewertung und Gewichtung anreißerisch gestalteter Todesarten" -Zitatende. Ich finde diese "Selbstjustiz-Orgie" verdient eine nähere Betrachtung, zumal das Spiel damals revolutionär und stilbildend für ein Genre war und lange nicht besprochen werden durfte.  Zudem arbeite ich zeitgleich an einem Firmenportrait der Firma id-Software.  Hinweis: Alle Screenshots/Cover stammen von Mobygames (http://www.mobygames.com). Alle verwendeten Icons,

Sid Meier´s Memoir!

Bild
Sid Meier's Memoir! Bildautor: Antonio Fucito. Lizenz: CC BY-SA 2.0   Ich war ganz aufgeregt, als ich das DHL-Paket diese Woche erhalten habe. Ein neues Werk von Sid Meier! Noch in Englisch, aber ich wollte nicht auf die deutsche Version warten. Dafür bin ich vermutlich einer der ersten in Deutschland, der es bespricht: Sid Meier´s Memoir! Allerdings war es diesmal eine komplett andere Erfahrung... In dem Paket waren keinerlei Datenträger sondern nur ein dickes Anleitungsbuch. Na gut...vermutlich ist ein Download-Code drin... kennt man ja heutzutage. Außerdem ist das Spiel weder von Microprose noch von seiner Firma Firaxis, sondern von einem "Verlag" namens "W.W. Norton" (die haben ein "W" vergessen oder?😁).  Ok ,Verlage kenne ich aus Erzählungen von früher und aus dem Geschichtsunterricht, aber was hat ein Verlag mit Sid Meier zu tun? Fragen über Fragen.... 😲 Erstmal installieren...oh...geht nicht! Dabei waren Sid Meiers Spiele doch immer so intuit

Raubkopien - Leute....wir müssen reden! :-)

Bild
(M)eine kleine Geschichte der Raubkopien Wenn man normalerweise Leute fragt: "Sag mal, klaust Du eigentlich öfter mal was"? oder "Hast Du jemals einen Diebstahl begangen"? sagen die meisten natürlich entrüstet "Nein, noch nie" oder vielleicht: "Als Kind mal...Süßigkeiten irgendwo... Mutprobe und so". 😳 Und wenn man dann mal nachfragt: "Echt? Du hattest damals alle Spiele für den C64/Amiga/PC als Original?" kommt recht schnell ein "Ach das meinst Du...das haben doch damals alle gemacht...".  Darüber möchte ich einfach mal reden, und würde mich auch über (anonyme) Kommentare freuen. Es ist ja in der Regel längst verjährt, daher: Wir haben das tatsächlich alle gemacht! Für den C64, der "Raubkopierer-Maschine" der 80er, kannte ich wirklich gar keinen, der überhaupt ein einziges Spiel als Original besaß. Das war auch der Hauptgrund, warum der C64 bis heute der meistverkaufte Heimcomputer der Geschichte ist: Es gab für

Retrospiel: Outlaws inkl. Interview mit Clint Bajakian (Soundtrack-Legende)

Bild
  Die Einen werden sagen: "Er bespricht das erste Lucasarts Spiel und nimmt ausgerechnet Outlaws???"  Die Anderen werden sagen: "Er nimmt sich einen Shooter aus den 90ern vor...aber Outlaws????"  Ihr habt beide Recht, keine Angst 😁 Outlaws, 1997 von Lucasarts veröffentlicht, ist ein Spiel, das ich erst vor sehr kurzer Zeit durch eine Neu-Veröffentlichung von Disney (zu denen ja Lucasarts/Lucasfilm Games mittlerweile gehört) kennengelernt habe. Damals in den 90ern hatte ich es zwar wahrgenommen, aber, leider, nicht selbst gespielt. In Outlaws spielt ihr Marshall James Anderson, einem Gesetzeshüter und Revolverheld im Ruhestand, der diesen mit seiner Frau und Tochter auf einer kleinen Farm verlebt. Leider möchte eine skrupellose Eisenbahngesellschaft sein Land nutzen und statt das auf dem zivilisierten Wege zu klären, geht einer der Schergen "all in" und überfällt, als der Marshall grade nicht zu Haus ist, seine Familie. Die Frau verletzt er so schwer, das

Firmenportrait: Origin Systems - They created Worlds!

Bild
(Bildquelle: Wikipedia.org )  Wer in den 80ern und 90ern einen PC zum Spielen besessen hat, kam irgendwann in den Kontakt mit Spielen der Firma Origin Systems und ihrem Motto: "We create Worlds". Als eines der besonders prägenden Unternehmen für die Entwicklung des PCs zur führenden Spieleplattform in dieser Zeit, möchte ich dem Unternehmen mal ein kleines "Spezial" widmen.  Das Unternehmen geht zurück auf Richard Allen Garriot, der eine ganz spezielle und interessante Vita aufweist und eine besonders schillernde Figur in der Spielebranche ist. Ohne seine Vita wäre die Geschichte von Origin nicht zu erklären zudem ist seine Lebensgeschichte an sich schon interessant. Deshalb fließt ein Teil seiner Biografie mit in diesen Text ein. Ganz am Ende verlinke ich ein langes, englisches Youtube-Video eines Interviews mit ihm, das von  " RMC - Retro Tea Break " geführt wurde. Der Gründer  - Richard Garriot Geboren in Cambridge, England, als Sohn des amerikanischen

Off Topic: Indie Perle "Driftmoon"

Bild
  Als ich den Blog gestartet habe, habe ich ja geschrieben, das ich mich auf die 90er/2000er konzentrieren werde, aber mit Ausnahmen nach oben oder unten. Nach oben, also neuere Spiele aus den 2010ern, werde ich nur sehr wenige besprechen, und wenn aus dem Indie-Bereich, wie dieses hier jetzt. Zu diesem Spiel etwas zu schreiben ist eine Herzensangelegenheit von mir, einfach weil es mich wirklich begeistert hat. Ich bin ja schon etwas älter *hust* 44 *hust* und aus dem Alter raus, das ich Zeit und Lust habe, mich in 50+ Stunden Rollenspiele zu verlieren. Neulich lief mir Driftmoon über den Weg, und ich möchte davon berichten, solange die Erfahrung noch frisch ist. Also sorry, das jetzt mal was neueres kommt... Morgen kommt auch wieder was altes...versprochen 😁. Driftmoon, 2013 erschienen, ist ein Rollenspiel basierend auf der Unity Engine. Das Besondere an dem Spiel ist, das es alleine von dem finnischen Ehepaar Ville & Anne Mönkkönen (Greetings to both of you!) programmiert wurde.